Geschichte Kopfings

Das heutige Kulturhaus war als ein Häuslerhaus mitten in Kopfing über 300 Jahre lang die Heimat armer, einfacher (Stör-)Handwerker. Entsprechend zeigen die Beiträge zur Geschichte Kopfings hier nicht die Menschen "oben", sondern "bottom up" - Entwicklungen vor allem von Leuten, die hier in Kopfing arbeiteten und lebten ...

HINWEISE

> Historische Abrisse fassen eher in sich geschlossene Themen in Wort und Bild zusammen.

> Alte Fotos sollen in einem Zeitraster (1880 - 1979) besser aufzufinden sein.

> Geschichte in Geschichten wird exemplarisch (mittels Erinnerungen und Interviews, aber auch durch

    alte Zeitungsartikel) lebendig ...

  • ZWECK ist nicht Vollständigkeit, es geht um eine (auch fragmentarische) Archivierung! 
    > Einfach das, was bekannt ist, für Interessierte und für später zu sichern.
    > Gerne sichern wir alte Fotos, Texte und Dokumentationen in unserem Archiv!
  • ZIEL ist, Fotos und historische Recherchen allen Interessierten FREI zugänglich zu machen.
    > Vorgabe: Wir erwarten Quellenangaben bei Veröffentlichung von Fotos bzw. Texten ...

 

Über jede Kontaktnahme (> Mailformular oder persönlich!) freue ich mich.      Josef Ruhland


DANKE
> für intensive Mitarbeit an der Homepage:
   Wolfgang DANNINGER, Monika FEUERSÄNGER (Rausch), Johann SCHÖFBERGER

> für die Überlassung von Fotos zur Digitalisierung / Reproduktion (einschl. entspr. Beschreibungen):
Harald ERTL, Josef ERTL (+), Josef FISCHER (Stiergut), Herta KRAFT, Herbert KREUZER, Gustav MÜHLBÖCK (+), Ernst OBERNDORFER, Erich SAMHABER, Johann SCHMIDBAUER, Margit SPÄTH (Weishäupl), Mathilde STEININGER, Johann STRASSER (+)(Stuiner), Otto STRAßL, Gabriele WEBERSCHLÄGER (Luser), Gertrud ZELLER (Rausch);