Die Partnerschaftsurkunden wurden von den beiden Bürgermeistern Artur Mandlmeier und Matthias Ertl zuerst in Ringelai und dann in Kopfing unterzeichnet.

Der Kameradschaftsbund feierte 1978 sein 80-jähriges Gründungsfest - und wurde zum Wegbereiter für die Partnerschaft mit den Ringelaiern.

Auf dem Foto v.l. vorne zu sehen: 1. Bgm. Artur Mandlmeier und Bgm. Ertl, dazwischen KB-Obmann Johann Schöfberger und Dechant Alois Heinzl.

Das Bild vom Festakt 1978 (Kameradschaftsbund Kopfing / Soldaten und Kriegerverein Ringelai) auf dem Hauptschulplatz zeigt die imposante Patenfeier mit Ringelai.

Die Festansprache hielt Otto Straßl für den Kameradschaftsbund, die Moderation des Festes hatte Josef Ruhland übernommen.

Im Jahr der Partnerschaft wurde auch der Gemeinderat (1979) neu gewählt - wie das Vorgängergremium befürwortete er einstimmig die Partnerschaft.

Vorbereitung der Platzgestaltung rund um den Partnerbrunnen ...

Die Kommunalverwaltung Ringelai und die Straßenmeisterei sorgten für die "Zustellung" des Brunnens ...

Die Kopfinger Gemeindearbeiter mit ihrem "Chef" Johann Zahlberger übernahmen die Aufstellung ...


Die Enthüllung des Dorfbrunnens (Bezirkshauptmann Kimberger, Bgm. Ertl, 1. Bgm. Mandlmeier) am 29. Juli 1979 war der festliche Abschluss der Partnerfeier.

Tausende Besucher feierten an diesem Wochenende mit, erstmals wurde dazu in Kopfing ein Festzelt aufgestellt.