850 Jahre Kopfing: Ein Fest der Vereine, der Schule, der Kultur - und des Miteinander.

Musikverein / Trachtenkapelle, Fremdenverkehrsverein, Landjugend, ÖAAB-Ortsgruppe, Kopfinger Gewerbetreibende und das Gemeindevolksbildungswerk organisierten die Veranstaltungen, der Kulturausschuss sorgte für die Koordination und Rahmenbedingungen.

 

Kulturtage Kopfing 1977 |  Veranstalter: Kulturausschuss & Gemeindevolksbildungswerk

21./22. Mai | Bezirksblasmusikfest (10 Jahre Trachtenkapelle Kopfing)

          Ausstellung: Blasmusik einst und jetzt  (Musikverein)

27. Mai | Dichterlesung "Sauwaldprosa" von Uwe Dick (Volksbildungswerk)

3. Juni | Ortsbegehung zur Gestaltung des Ortskerns (mit anschl. Diskussion, Volksbildungswerk)

4. Juni | Heimatabend (Kopfinger Dreigesang, Orig. Kopfinger Quintett, Volkstanzgruppe Kopfing,

          Dichterlesung Roitinger (Volksbildungswerk)

11. Juni | Sauwald-Rallye (eine kulturelle Suchfahrt durch den Sauwald, Siegerehrung im Rahmen 

           des Stadlfestes im Luser-Stadl). Veranstalter Volksbildungswerk mit Auto-Göring.

12. Juni | Eröffnung der Raiffeisenkasse

          Ausstellung bis 17. 6.: Münzen, Notgeld, Fotoschau (Volksbildungswerk)

18./19. Juni: Lagerhaus - Eröffnung (mit Hallenfest der Landjugend am Vorabend)

19. Juni | Gewerbeschau der Kopfinger Wirtschaft (Halle Scheuringer)

24. Juni: Johannisfeuer in der Hötzenedt (ÖAAB)

26. Juni: Hauptschuleröffnung und Wappenverleihung

          - zum Abschluss ein Dämmerschoppen in der Scheuringer-Halle

          Ausstellung: Briefmarkenschau, Kerbschnitz-, Stoffdruck- und Töpferarbeiten sowie

          Hinterglasbilder (Leistungsschau von Volksbildungswerk-Kursen).

Sonntag, 26. Juni 1977:

Die Hauptschule wird eröffnet | Kopfing erhält ein Wappen

Festansprachen: 850 Jahre Kopfing

Bgm. Matthias Ertl und Prof. Dr. Josef Grüblinger eröffneten den Festtag mit Festansprachen im Rahmen des Festgottesdienstes am Sonntag, den 26. Juni 1977 in der Pfarrkirche.

Die Eröffnung war auch ein Fest für Schulkinder und Hauptschullehrer - v.l.: Walter Ertl (+), Rudolf Krenn (+), Friedrich Berger und Josef Steinmann.

Viele Ehrengäste und Honoratioren waren dabei - v.l.: Landtagsabgeordneter Johann Buchinger (1961-1990) mit Frau Margarete, Bgm. Matthias Ertl; Landesschulratspräsident  Karl-Albert Eckmayr (1973-1989); Moderator Hauptschullehrer Josef Ruhland mit Schulleiterin Maria G. Radmayr vor der Goldhaubengruppe mit Gründungsobfrau Brigitte Ruhland.

Kurzbeschreibung des Wappens:

Schildhaupt: Schwarz, mit drei goldenen Rauten > Verweis auf den Passauer Bischof Urban von Trenbach, dem über die Herrschaften Vichtenstein und St. Martin / Sigharting viele Kopfinger Bauern untertan waren.

Schild: Der rote Wellenkeil ist ein Hinweis auf das Rotbründl mitsamt der Rotbründl-Kapelle (bis 1785) vor dem Friedhof. Der 4-strahlige rote Stern erinnert an die "Wundersame Erscheinung" von 1755.

Wappenfarben = Gemeindefarben: Schwarz=Gold=Rot.

 

 

Die Trachtenkapelle Kopfing (hier mit Stabführer Alois Scheuringer) führte die teilnehmenden Vereine (auf den Fotos unten: Kriegsopferverband mit Fahnenträger Karl Leitner und Feuerwehr Kopfing mit Kommandant Rudolf Boxrucker) im Festzug vom Gemeindeamt zu Schulplatz.

Festansprache zur Hauptschuleröffnung

| Schulleiterin Maria Gertrude Radmayr

Festansprache zur offiz. Wappenverleihung

| Josef Ruhland erklärt das von ihm selbst entworfene Kopfinger Wappen.

| Auf dem Foto in der Mitte Bgm. Matthias Ertl und Josef Ruhland, flankiert von LH Erwin Wenzl (1968-1977) und LH-Stv. Rupert Hartl, 1974-1982) .

| Das Recht, ein Wappen zu führen, war der Gemeinde Kopfing schon am 22. 12. 1975 durch die o.ö. Landesregierung zugesprochen worden.